Virtual Reality Brille: Avegant Glyph HMD

Quelle: Avegant

GerätenameGlyph
HerstellerAvegant
FunktionHMD
ReleasedatumEnde 2015
EntwicklungsstandVorbestellbar
PlattformPC, Mac, Smartphone, Tablet, Konsole
Auflösung1.280 x 720
Korrekturminus 8 bis plus 2 Dioptrien
Besonderheitenprojiziert Bild direkt auf die Netzhaut, kein Display
Preisca. 699 $
Kaufen>>Avegant Glyph

Virtual Reality Brille:
Avegant Glyph – Überblick

Avegant Glyph wurde bereits schon im Jahr 2014 vorgestellt und unterscheidet sich extrem von der Konkurrenz: Es gibt kein Display! In dieser Virtual Reality Brille wurde kein LCD verbaut, sondern ein recht komplexes Spiegelsystem. Insgesamt sind zwei Millionen Spiegel in diesem Gerät verbaut, die ein Bild von 1280 x 720 Pixel und 60 Hz auf jedes Auge erschaffen können. Diese winzigkleinen Spiegel werden auf die Linsen fokusiert und dann direkt auf die Netzhaut im Auge projiziert. Der Vorteil dieser einzigartigen Technologie ist, dass dadurch ein extrem scharfes Bild erschaffen wird. Der Hersteller bringt den vergleich eines 80 Zoll Fernsehers in ca drei Metern Entfernung, das muss man sich erst Vorstellen können ;) Also da muss Samsung Gear noch ordentlich nachlegen.

Auf der diesjährigen CES in San Francisco wurde das Finale Design vorgestellt. Im Prinzip vereint dieses Gadget Stereokopfhörer und eine Video-Brille, also im Gegensatz zu Gamern, eher was für Musikfans für unterwegs.

Avegant Glyph – Spezifikationen

Avegant-Best-Seat-in-the-House-InfographicDa bei dieser VR Brille das Sichtgeld nur 45 Grad statt 100 Grad beträgt, kommt der Rundumblick zur Strecke. Eigentlich kann man sich die Avegant Glyph eher wie eine Kinoleinwand vorstellen, worauf man sich einen Film angucken kann. Daher war der Film „Drachenzähmen leicht gemacht“ gleich mit am Start. Gut ist, dass die Linsen über einen Regler an individuelle Augenabstände angepasst werden können, welche sogar Schärfeanpassungen für Menschen mit Sehschwäche ausgelegt ist. Ganze Minus 8 bis Plus 2 Dioptrien sind möglich!

Keine Lust gerade auf nen Film und nur Musik hören?

Einfach die Kopfhörer zurückstecken und die Linsen versenken und schon habt ihr ganz normale Stereokopfhörer. Preislich setzt der Hersteller eher an der oberen Grenze an. Für rund 700$ Dollar soll der Spaß kosten. Wenn man das jetzt in Euro umrechnet und dann noch die Versandkosten drauf, dann kann man direkt mit 700€ rechnen.

Die Virtual Reality Brille kann über einen HDMI- oder MHL-Anschluss einfach an andere Geräte angeschlossen werden, sodass Video oder Audiodaten einfach empfangen werden können. Mit diesem Feature kann man so ene Verbindung zu dem PC, der Spielkonsole, Tablets, Smartphones uvm. herstellen. Der eingebaute Akku eine Laufzeit von ca. drei Stunden wenn man kontinuierlich Videos streamt. Bei Musik only hält das Teil sogar bis zu 48 Stunden, was meiner Meinung nach ein großer Pluspunkt ist.

Avegant Glyph – Fazit

Ich muss echt sagen, dass die Aveganz Glyph ein sehr spezielles Produkt handelt und vergliechen mit den anderen großen VR-Herstellern wie Oculus Rift, HTC Vive oder Samsung Gear VR etwas komplett neues darstellt. Durch das geniale Design werden die Mitmenschen kaum merken, dass es sich hierbei um ein VR Produkt handelt. Ich denke mal, wenn man mit der Zeit immer mehr Leute damit rumlaufen sieht, dann wird man sich sehr schnell an so etwas gewöhnen, sodass es als normal erscheinen wird.

Was denkt ihr über die Avegant Glyph? Könnt ihr euch vorstellen mit dieser im Zug zu sitzen und Videos in VR zu sehen?
Schreibs in die Kommentare!

  • 15.04.2016 um 18:13
Virtual Reality Brille: Sonys Project Morpheus HMD Virtual Reality Brille: Google Cardboard VR HMD
Comments