Virtual Reality Brille: Zeiss VR One HMD

Quelle: Zeiss

GerätenameVR One
HerstellerZeiss
FunktionHMD
ReleasedatumSeit 2014
EntwicklungsstandKonsumentenversion
PlattformAndroid/iOS
Preis129,00 €
KaufenZeiss VR One

Virtual Reality Brille:
Zeiss VR One – Überblick

Fast jeder hat mal von Zeiss gehört. Dieses deutsche Unternehmen besteht schon seit über 150 Jahren und stellt qualitativ hochwertige Kamera- und Mikroskoplinsen oder Brillengläser her. Die Entwicklung einer Video 3D Brille liegt also nahe. Wenn man jetzt die Zeiss VR One mit der Konkurenz vergleicht, dann sieht man schon Ähnlichkeiten zu der Samsung Gear VR oder der Oculus Rift. Genauso wie bei Samsung handelt es sich hierbei nur um eine Halterung für ein Smartphone, ein Anschluss an von anderen Geräten ist leider nicht möglich. Wenn man jetzt noch den Preis vergleicht, dann wird man sofort feststellen, das die Zeiss VR One mit 129€ deutlich günstiger als die Konkurenz ist!
Wenn man jetzt die Virtual Reality Brille von Zeiss nutzen will, dann schiebt man einfach sein Smartphone in die dafür vorgesehene Halterung. Was ich weniger gut finde ist, dass bis jetzt nur das iPhone 6 oder Samsung Galaxy S5 und Galaxy S6 unterstützt wird. Wenn man will kann man auf der offizielen Seite von Zeiss Vorschläge zu Erweiterungen machen, diese Smartphones müssen sich aber im Bereich von 4,7 bis 5,3 Zoll bewegen, denn sonst passen diese einfach nicht rein.

Zeiss VR One – Spezifikationen

Wenn man jetzt rein vom Technischen ausgeht, dann ist in dieser VR Brille nicht nur die qualitativ hochwertigen Zeiss-Linsen verbaut. Zwar hat die Zeiss VR One nicht eigene Sensoren wie bei dem Samsung Gear VR, dafür nutzt sie aber die internen Sensoren des Smartphones voll aus. Interessant ist auch, dass der Hersteller ein eigenes Entwickler-Kit anbietet, um Apps ein die Brille anpassen zu können. Übrigens: Im Lieferumfang sind auch zwei Apps mit am Start, welche sich zur Betrachtung von Medien wie Fotos und Videos oder mit der Augmented-Reality befassen.

Zeiss VR One – Inbetriebnahme

Nachdem ihr euer Smartphone in die Virtual Reality Brille gesteckt habt, müsst ihr damit das Ganze überhaupt funktioniert eine VR-Software downloaden (Cardboard VR). Einfach in den App-Store gehen oder zu Google Play Store und da werdet ihr schon schnell fündig. Hier findet ihr übrigends auch ne Ganze Menge an Demos, die schon einen guten Eindruck hinterlassen. Eintauchen in Ozeane, mit Dinos durch die Büsche laufen, Horror-Szenarieren, nur mal um einige zu nennen ;)

Habt ihr die App zum Laufen gebracht, dann müsst ihr erstmal den Sound einstellen. Hierfür wird der Tray mit dem Smartphone seitlich in die VR-Brille vorsichtig eingeschoben. Eigentlich ist alles Selbsterklärend und Foolproof ;) , da es sich hierbei nur um ein einfaches Ausgabegerät handelt, den Rest macht eigentlich die VR-App. Mit den Schlaufen lässt sich die Brille ganz gut am Kopf festmachen, sodass verrutschen unmöglich ist. Gerade für mich als Brillenträger hat der weiche Schaumstoff und der Platzhalter für die Nase überzeugt.
Also mir hat die VR-App mit dem Rollercoaster-Game am meisten Spaß gemacht, in der man auf Nervenbahnen im Gehirn Achterbahn fährt ;)

Zeiss VR One – Fazit

Mir hat die Zeiss VR One sehr gut gefallen, da diese vor allem euch sehr günstig ist. Die Qualität ist gleichwertig oder sogar besser als die von Samsungs Gear VR und man hat sogar ca. 100 Grad Sichtfeld. Klar bringt der Preis auch einige Mankos mit sich, wie die fehlende Eingabemöglichkeit oder die dicke des Schaumsstoffs. Außerdem findet man hier auch keinen eingebauten Annäherungssensor, der dafür sorgt, dass die Brille in den Standby geht, sobald man diese abnimmt.

Was ist eure Meinung dazu? Wie findet ihr die Zeiss VR One? Lohnt es sich diese zu kaufen oder doch lieber mehr Geld für eine Samsung Gear VR ausgeben?
Schreibs in die Kommentare!

  • 03.03.2016 um 12:04
Virtual Reality Brille: Oculus Rift Consumer Version Head Mounted Display Cyberith Virtualizer - Virtual Reality Treadmill
Comments